Hier fehlt ein Bild von der Fontaine de Vaucluse

Fontaine de Vaucluse

Die Quelle der Sorgue

Sie sind hier: Startseite > Naturwunder-Europa > Frankreich > Fontaine de Vaucluse

Die Quelle des Flusses Sorgue liegt in der Gemeinde gleichen Namens: Fontaine de Vaucluse. Es ist eine kleine Gemeinde in der südfranzösischen Provence.

Die Gemeinde Fontaine de Vaucluse

Die Hauptsehenswürdigkeit des Ortes ist die Quelle der Sorgue am Fuße einer 230 Meter hohen Felswand, die den Fluss zu Zeiten der Schneeschmelze mit 22 m³ pro Sekunde speist. Je nach Jahreszeit und Regenmenge variiert der Wasserstand sehr stark. In Trockenperioden liegt ein großer Teil des oberirdischen Beckens trocken, der Fluss tritt dann erst einige hundert Meter abwärts an die Oberfläche.

 

Der französische Taucher und Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau erforschte mit seinem Team in diversen Tauchgängen als erster systematisch das unterirdische Höhlen- und Quellsystem. Der Ursprung der Quelle wurde allerdings erst 1985 endgültig geklärt: Der tiefste Punkt des Siphons liegt in 308 Meter Tiefe; die Quelle ist der einzige Ausfluss eines unterirdischen Beckens von 1.100 km² Fläche, das die Wasser des Mont Ventoux, der Monts de Vaucluse und der Montagne de Lure aufnimmt.

Auf dem Weg vom Parkplatz zum Quellbecken kommen Sie an einer historischen, vom Flusswasser angetriebenen Papiermühle vorbei, deren Besichtigung sich lohnt.

Ein ähnliches Phänomen wie die Fontaine de Vaucluse gibt es in Deutschland in der Schwäbischen Alb in Form der Aachquelle.

nach oben